Von Trends und Innovation im Food-Bereich, über Food Tech, bis hin zur Zusammenarbeit von Corporates und Startups: In unserer Video-Serie „Hungry Ventures Experts“ stellen wir Experten aus unserem Netzwerk vor, die spannende Insights mit euch teilen.

In Teil 1 spricht Dr. Florian Heinemann, Partner & Managing Director bei Project A Ventures, über die Frage, warum Innovation für etablierte Unternehmen so wichtig ist und was die wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Entstehen von Innovation sind.

Innovation braucht Freiräume und Zeit. Die sehr guten Unternehmen brauchen 5-10 Jahre, bis sie ihre volle Blüte entfalten.

Zusammenarbeit etablierter (Food-)Unternehmen mit Startups

In Teil 2 beantwortet Dr. Florian Heinemann die Frage, welche Potenziale er in der Zusammenarbeit etablierter (Food-)Unternehmen mit Startups sieht. Unter anderem nennt er das Vereinen wertvoller Assets wie internes Branchenwissen oder Margeneffekte auf Corporate-Seite mit der Schnelligkeit und Innovationskraft der Startups.

Es findet noch viel zu wenig Kooperation zwischen Startups und Corporates statt.

Trends in der Lebensmittelindustrie

Welche Trends werden die Lebensmittelindustrie in den nächsten Jahren verändern? Teil 3 schließt das Interview mit spannenden Insights und einem Appell an die deutsche Food-Industrie ab. Vor allem die Möglichkeit für Kunden, die Unternehmen online öffentlich zu bewerten, trägt zu steigendem Bedürfnis nach Transparenz bei. Auch Nachhaltigkeit spielt in der Zukunft eine große Rolle und, für manche Unternehmen, Herausforderung.

Durch veränderte Konsumentenwahrnehmung wird Nachhaltigkeit auch für Mittelständer immer wichtiger.

Auf einen Blick

  • Innovation sollt nicht nur linear, innerhalb der eigenen Organisation gefördert werden, sondern außerhalb des eigenen Kerngeschäfts bzw. der eigenen Organisation stattfinden.

  • Unternehmen brauchen eine Art Innovations-Pipeline. Während in ein Projekt oder Unternehmen investiert wird, sollte der nächste Gewinnpool bereits klar sein. Es geht darum, mehrere „Boten in die Welt zu setzen“, da nur einige davon wirklich erfolgreich sind.

  • Corporate-Startup Zusammenarbeit kann beiden Parteien dabei helfen, zukunftsfähig und nachhaltig zu wirtschaften. Corporates profitieren von der fast-paced Arbeitsweise der Startups, Startups können das Know-How und Margeneffekte der großen Unternehmen nutzen. Diese beidseitige Arbeitsweise nimmt seit den letzten Jahren Attraktivität auf.

Weitere Interviews findet Ihr auf unserem Blog.

Henrik Rackow Innovation

Sie wollen mehr erfahren?

Henrik Rackow
Managing Partner
Kontakt aufnehmen