Von Trends und Innovation im Food-Bereich, über Food Tech, bis hin zur Zusammenarbeit von Corporates und Startups: In unserer Video-Serie „Hungry Ventures Experts“ stellen wir Experten aus unserem Netzwerk vor, die spannende Insights mit Euch teilen.

In Teil 1 spricht Nicolas Hartmann, Co-Founder von VlyFoods, über die Besonderheiten von Food Startups und wie man mit einem Nischenprodukt in einen Mainstream-Markt eintritt.

Eine der Kernkomponenten für Innovation im Food-Bereich ist das Team.

Erwartungen an die deutsche Food-Industrie

In Teil 2 erzählt Nicolas Hartmann über den Launch bei Edeka und was er sich von der deutschen Food Industrie wünscht. Hierbei legt er vor allem Wert auf mehr Offenheit für Innovation und Risikobereitschaft.

Diese Schnelle, mit der Innovation in Amerika vorangetrieben wird, finde ich inspirierend.

Zusammenarbeit von Corporates und Startups

In Teil 3 spricht Nicolas Hartmann über die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen und in welchen Bereichen ein Startup in der Food Branche einen Vorteil gegenüber Corporates hat. Diese Vorteile sieht Hartmann besonders in der Schnelligkeit der Startups, durch die sie häufiger iterieren können, in der Konsumentennähe sowie in der deutlich höheren Risikoaffinität gegenüber etablierten Unternehmen.

Wir teilen Corporate-Startup Zusammenarbeit immer in zwei Gruppen: Einerseits Adjacent Firms, die keine direkte Konkurrenz darstellen, andererseits Firmen auf dem gleichen Level.

Auf einen Blick

  • Eine wichtige Komponente für Innovation in der Food-Branche ist das Team. Startups können aufgrund ihrer meist agilen Arbeitsweise schnellere Fortschritte erzielen als große Corporates.

  • Um ein Nischenprodukt in den Markt einzuführen ist vor allem die Zielgruppe ein oft kritischer Faktor, dessen Diskussion nicht vernachlässigt werden sollte.

  • Der deutschen Food-Branche fehlt es aktuell noch an Risikobereitschaft und Offenheit gegenüber Neuheiten und Innovationen.
  • Zusammenarbeit mit direkten Konkurrenten ist oft aufgrund der ähnlichen Ausrichtung schwierig. Funktioniert sie aber, kann sie sehr fruchtbar sein und Grundsteine für Neues legen.

Weitere Interviews findest Du auf unserem Blog.

Henrik Rackow Innovation

Sie wollen mehr erfahren?

Henrik Rackow
Managing Partner
Kontakt aufnehmen